Wunder der Technik

02Nov09

MRT-Bild eines Knies Heute bin ich relativ früh aufgestanden, obwohl ich nicht laufen wollte. Das lag daran, dass ich letzte Woche Dienstag in der Mitte meines linken Beines eine Verdickung hatte, die man als laienhafter Betrachter nur noch schwer mit dem Begriff „Knie“ in Einklang bringen konnte.

Und obwohl ich diese Leute – zumindest in Ausübung von deren Beruf – zu meiden versuche, war das nebst einem Druck- und Reibe- und sonstwelchen unangenehmen Gefühlen Anlass genug für einen Arztbesuch. „Meniskus ist es nicht!“ so viel stand nach etwas drücken und drehen an Unterschenkel und Fuß ziemlich schnell fest. Aber auch, „dass man auf dem Röntgen bei Leuten in Ihrem Alter nicht viel sieht“.

Also Strahlenbelastung gespart und heute – überraschend schnell nach weniger als einer Woche – bei der MRT gewesen. Termin 7:45 Uhr – wer früh aufstehen kann, kommt offenbar schneller dran. Also reingerufen werden, fast alles ausziehen und: „Oh Schreck, wollt ihr mich wirklich in diese Riesen-Röhre schieben?“ Nicht, dass ich besonders unter Platzangst zu leiden hätte. Aber als sie mir dann auch noch einen dicken Kopfhörer überstreifen „zum Schutz Ihrer Ohren“ wird mir trotzdem ein bisschen anders.

12 Minuten stillliegen, unterdessen die Röhre brummt, vibriert und ständig ein regelmäßiges „Tock, Tock, Tock“ von sich gibt. Klar, wenn man in meinem Knie und seinen unterschiedlichen Geweben die Atomkerne zum Schwingen bringen will, muss diese Schwingung ja irgendwie in den Körper hineingebracht werden.

Dann ist es endlich vorbei, die zwei freundlichen Damen, die mich vorher hineingezwängt haben in diese Art Gipsbett aus Kunststoff für die Beine lassen mich wieder rausfahren aus dem Tunnel. Bilder und Befund gibt’s morgen. Drückt die Daumen, dass sie nichts Schlimmes finden!

Bildquelle: Test 21



8 Responses to “Wunder der Technik”

  1. 1 Steffen

    Klar drücke ich Dir die Daumen, alle beide, ganz fest!

    LG
    Steffen

  2. 2 Evchen

    Me, too. *daumendrück*

  3. Liebe Christiane,

    auch von mir gibt es Daumen drücken und ich hoffe Du kannst bald wieder auf die Piste

    Salut

  4. 4 Ralph

    Ganz dolle drücke ich Dir die Daumen🙂 Wird schon gut gehen!!!
    ps. schöner neuer Blog

  5. 5 Hannes

    Selbstverständlich sind die Daumen gedrückt!
    Die MRT-Geräte sind schon interessante Teile – war einmal mein Referatthema😀

  6. Hallo ihr alle,
    danke schonmal für’s Daumendrücken. Den Befund hole ich morgen ab. Unabhängig vom Ergebnis habe ich aber am Wochenende einen sehr besonderen läuferischen Leckerbissen vor mir. Ihr dürft also gespannt und dann vielleicht sogar ein wenig neidisch sein😉

  7. Liebe Christiane,
    ist kein schönes Gefühl in der Röhre. Ich drücke auch die Daumen – das Thema kommt mir irgendwie bekannt vor. Der Doktor hat es sich in meinem Fall sehr einfach gemacht – „Man sieht nicht wirklich was, hören Sie aber besser auf mit der Lauferei…“
    Kopf hoch, alles wird gut und ich bin schon auf Dein läuferischen Leckerbissen gespannt.

  8. 8 Gerd

    Vor lauter „krank im Bett liegen“ hab ich fast deinen Termin verschwitzt. Ich drücke Dir natürlich alle Daumen, dass es nur ne Kleinigkeit ist.
    Die Seite gefällt mir übrigens prima. Klasse die Seite mit dem Bloggertreffen. Wenn ich wieder fit bin schreibe ich noch mal einen Verweis auf die Seite.
    Und jetzt sehe mal zu, dass deine Ziele für 2009 noch umgesetzt werden!😉
    Alles Gute
    Gerd


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: