Durch’s wilde Ruhrgebiet

03Nov09


Die Saison ist vorbei, der Marathon erfolgreich gelaufen. Grund genug, noch einmal übermütig zu werden und auszuprobieren, was möglich ist. Also bewarb ich mich aus einer Laune heraus für das Cross-Worldmasters-Team des Ausrüsters x-bionic.

Obwohl es eigentlich überheblich war, zu glauben, dass ich genommen würde, habe ich es doch vorher gewusst. Fragt mich nicht, wie genau das geht, aber bei mündlichen Prüfungen kann ich dieses Kunststück auch. Unabhänig von diesem kleinen Aberglauben war die Freude groß, als ich die Willkommens-E-Mail des Verantwortlichen bei x-bionic in meiner Mailbox hatte.

Nachdem nun auch bezüglich meines Knie Entwarnung gegeben wurde, darf ich ein Wochende lang Produkte mit so spacigen Namen wie X-BIONIC® Running Speed Shirt, X-BIONIC® Running Pants, X-BIONIC® Arm´s Energy Accumulator, X-BIONIC® Spyker und X-SOCKS® Speed One testen. Spacig aussehen tun die Sachen übrigens auch.

Was aber noch viel besser ist: Ich werde dies auf drei wirklich coolen Strecken in der rückvermenschlichten und renaturalisierten ehemaligen „verbotenen Zone“ des Dortmunder Stahlreviers tun. 3 Läufe zu 5, 35 und 20 Kilometern folgen am Freitag, Samstag und Sonntag für eine Gesamtwertung aufeinander. Dazu gibt es Höhenmeter nicht zu knapp.

Ich freu‘ mich so, ich freu‘ mich so! Wenn ihr mich sehen könntet, ihr würdet merken, dass ich am liebsten den ganzen Tag herumspringen würde wie ein Flummi. Mach‘ ich aber nicht. Ein bisschen Knie schonen mach ich denn doch noch!



10 Responses to “Durch’s wilde Ruhrgebiet”

  1. 1 Hannes

    Einiges habe ich zu dem Event auch gelesen und dachte mir: Starkes Ding! Mir waren die Strecken allerdings zu lang.

    Dir wünsche ich daher nun umso mehr Spaß an der ganzen Sache – wird garantiert super.

  2. 2 Evchen

    Du bist ein ein Wusel, das gefällt mir.

    Also ist das Wochenende eigentlich eine Belohnung oder?

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß und hoffe, daß Dein knie schön still hält!

  3. 3 Gerd

    Erst mal Super dass dein Knie in Ordnung ist. Und mit der x-bionic windstopper trailrunner hast Du ja einen gebührenden Anlass dies zu feiern.
    Ich wünsche Dir viel Spaß dabei und lass deinem Knie noch ein klein bisschen Schonung.
    Auch wenn´s schwer fällt!😉

  4. 4 Ralph

    Da freue ich mich doch glatt mit Dir, und das soga RIESIG!!
    Schön auch das Dein Knie in Ordnung ist🙂 Da steht der ganzen Aktion ja nix im Weg.

  5. @Hannes:
    Mir wäre bei Selbstzahlung auch das Startgeld von 179 Euro zu viel gewesen. Zumal ja noch Reise- und eigentlich auch Übernachtungskosten (übernachte aber jetzt bei Verwwandten) hinzukommen.

    @Evchen:
    Ja, klar ist es eine Belohnung. Laufen zu können – zeitlich und gesundheitlich, ist immer etwas, für das ich sehr dankbar bin.

    @Gerd:
    Ja, ich werde „feiern“ – auf Läuferart😉

    @Ralph:
    Leider muss ich zugeben, dass ich wohl auch mit einem nicht-in-Ordnung-seienden Knie gestartet wäre. Zumal ich als Kassenpatientin für eine eventuelle weitere Behandlung ja eh extrem lange warten müsste. Aber so ist es natürlich besser!

  6. Hallo Christiane, lese das erste Mal in Deinem Blog. Das erste, was mir über die Lippen kam, war „leck mich am Arsch….“, das war aber mit Blick auf Deine Bestzeiten😉
    Krass! Da kann die Teilnahme an den Trailrun Worldmasters ja nur gelingen!!
    Viel Erfolg….. und ach ja, ich brauche noch ein Weilchen bis ich die älteren Artikel durch hab.
    Viel Spaaaaaaß!

  7. 7 Marco

    Menno hätte ich das mal eher gelesen. Ich war auch da und habe drei tolle Berichte geschrieben. Wie hat es dir gefallen?
    Die zweite Etappe am Harkortsee war doch wohl klasse. Die Serpentinen hoch waren der Hammer. Das Downhill hatte mir am besten gefallen.
    Lass mal was von dir hören.

    Gruß
    Marco

    P.S. welche Startnummer hast du gehabt?

  8. 8 Marco

    hehe habe dich gefunden Startnumer 257 und Gesamt Platz 12 RESPEKT dazu.

  9. 9 Marco

    heh jetzt da ich mir die Bilder auf Sportograf angesehen habe weiss ich sogar wer du bist. Ist schon lustig wir haben uns nach der zweiten Etappe draußen im Zelt unterhalten. Ich fragte dich was du bitte schön an der Serpentine mit uns gemacht hast. Alle sind gegangen nur du bist hochgelaufen. Fand ich schon mächtig hart von dir. Respekt dazu. Am ersten Abend war ich an der Pasta Party sogar hinter dir. Du hast dich mit einer Läuferin unterhalten und den ganzen Laden aufgehalten🙂
    Nee war nur ein Witz.
    Schade das wir uns nicht vorher mal gesprochen haben… wäre betsimmt lustig geworden.

    LG
    marco

  10. 10 Christiane

    @Marco:
    Soll ich mal was sagen: Ich dachte, dich auch „erkannt“ zu haben gemessen an den Fotos von dir in deinem Blog. Ich habe mich aber nicht getraut, dich anzusprechen. Ach ja: Platz 12, das war mit angezogener Handbremse. Richtig los geht’s bei den 100 Meilen :-))


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: