Vorfreude auf ein erstes Mal

10Sep10

Dieser Artikel ist garantiert jugendfrei und kann von Menschen jeden Alters ohne die Gefahr allzu grpßer Aufregung genossen werden. Denn es geht weder um die schönste noch die zweit- oder drittschönste Nebensache der Welt. Sondern um – hoffentlich weniger schnöden – Arbeitsalltag.

In der nächsten Woche wird nicht nur mein Trainingsplan neue Herausforderungen für mich bereithalten. Denn ich werde nach Leipzig fahren (kein erstes Mal) um an einer Konferenz meines Faches teilzunehmen (erstes Mal) und bei diesem Anlass auch gleich noch eine Poster-Präsentation halten (das zweite erste Mal). Wer im Nachwuchs-Wissenschaftsbetrieb nicht so involviert ist: Ein Poster ist – wie der Name schon sagt – ein überdimensionales Blatt Papier, auf dem man statt Robby Williams oder Britney Spears seine wilden Gedankengänge zum Star kürt. Gewürzt mit einem durchdachten Ansatz und einer bunten Illustration wird daraus dann die Grundlage für einen kurzen mündlichen Vortrag über die eigene Arbeit.

Bisher habe ich das ja alles immer ganz cool gesehen. Was soll schon passieren? Ich spreche ja nicht das erste Mal vor Menschen (und es wird höchstwahrscheinlich nicht die größte Gruppe sein, vor der ich je das Wort ergriffen habe), und eigentlich sollte ich ja auch wissen, worüber ich rede. Schließlich geht es um meine Forschung. Doch so langsam kommt wohl doch etwas Lampenfieber auf: Wie werden die anderen reagieren? Welche Anmerkungen werden sie haben? Nicht, dass mir jemand mein ganzes schönes Gedankengebäude mit einem Fingerzeig umschmeißt. Und am Ende vergesse ich in der Aufregung noch irgendwas wichtiges „dazu“zusagen!

Ich weiß, dass das alles Horrorszenarien sind. Dass diese in den meisten Fällen nicht eintreten. Und dass ich es ja eigentlich ganz spannend finde, mal wieder eine Premiere zu erleben. Trotzdem: die Spannung steigt. Hoffentlich schlägt sie irgendwann um in Vorfreude!



2 Responses to “Vorfreude auf ein erstes Mal”

  1. 1 Gerd

    Das hört sich richtig spannend an!
    Ich drücke Dir die Daumen. Das wird schon.

    • 2 Christiane

      @Gerd:
      Ich glaube auch, dass es wird. Nehm‘ aber auch meine Laufschuhe mit. Vielleicht sammelt sich ja ein bisschen Frust als Ausrede an😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: