Was mache ich bloß falsch???

20Mai12

Leute, Leute, so langsam habe ich ja die Befürchtung, dass der Name dieses Blogs Programm werden könnte. Erinnert ihr euch noch an den „Datenanalyse-Sumpf“? Und ohne den schon ganz durchschritten zu haben, stehe ich jetzt vor dem „Tiefen Loch der Analyse“, gepaart mit der „Desorientierung auf der Landkarte der Theorien“. Und wenn es nur das wäre, nur die Diss, nur dieser eine, klitzekleine Ausschnitt von Wissenschaft, der mich zur Verzweifung treibt.

Aber so langsam glaube ich, dass ich mich trotz (wegen?) konsequenten Weitermachens in eine Situation manövriert habe, in der als Leitspruch nur noch gelten kann „rien ne va plus“. Zum Beispiel? Für heute hatte ich mir vorgenommen, ein paar Hintergrund-Texte zu einem der Theorieansätze zu lesen, die für meine Arbeit in Frage kommen. „Stolperte“ dann aber über ein noch nicht fertig ausgewertetes Buch (zu einem anderen relevanten Teilbereich), und während ich mich da so durchkämpfte schwankte mein Denken ständig hin und her zwischen „weiß ich schon, wie banal ist das denn“ und „wie merke ode notiere ich’s mir bloß, damit ich’s im entscheidenden Moment auch habe“.

Und genau dieses letztgenannte Problem, Dinge, die ich „eigentlich weiß“ wiederzufinden, hatte ich dann im Anschluss. Um meine schlechte Gewohnheit zu durchbrechen, immer „viel geplant und nichts auf Papier“ zu haben, fing ich an, die relevanten Dinge schonmal für eine geplante Lehrveranstaltung zusammen zu stellen. Als ich vor dem Skript saß, schien von dem gerade Gelesenen nichts zu passen, und von den „alten Sachen“ auch nicht bzw. ich fand trotz Exzerpten und Literaturverwaltungsprogramm nichts Passendes wieder.

Und das ist es nun, was mich ärgert, verwirrt, wo ich mich selbst nicht mehr verstehe. Warum kapier‘ ich so viele Sachen, warum gehen mir so viele Ideen im Kopf rum? Und warum kann ich dann mit all dem nicht mal ein Grundgesrüst zu Papier bzw. „zu Datei“ bringen? Vorm Schreiben habe ich nur noch Angst, und ich habe auch keine Ahnung, wie lange ich diese Frustration mit dem Chaos meines eigenen Denkens noch ertragen kann. Würde ja fast sagen „zu dumm für die Wissenschaft“. Aber lieber würde ich wissen: Was mache ich falsch?

 



One Response to “Was mache ich bloß falsch???”

  1. Jetzt schon verspätet, aber aus meiner Perspektive (Doktorandin in den Literaturwissenschaft) ist die Antwort auf deine Frage: nix. Kopfchaos gehört jedenfalls auch mir immer wieder dazu, bei jedem neuen Kapitel, jedem Abschnitt, in den ich mich wieder neu einarbeiten muss. Nach Tagen, wo ich unproduktiv vor dem Computer hocke und nix hinkriege wegen Denkstau, platzt bei mir dann aber immer irgendwann der Knoten. Als praktische Tipps:

    – ein Literaturverwaltungsprogramm benutzen, in dem man auch Notizen machen und v.a. durchsuchen kann (meine Lösung für die Fälle von: Aber hatte ich da nicht schon mal was zu… und: Ach Mist, wie war das mit Theorie x noch mal genau…?)
    – und fürs bessere Schreiben gleich mal wichtiges als Stichworte in die Kapitel/Abschnitts-datei. Dann verschwendet man keine Zeit mit Ausformulieren, aber man hat es schon mal vor ‚Ort‘ und kann dann prima verschieben, bis es Sinn macht.

    Und naja, immerhin hast du anscheinend nicht den Fall, den ich ja am schrecklichsten finde bei Sekundärliteratur durchackern: „Wie falsch/verkürzt/schlecht ist das denn und warum ist das immer noch ein Standardwerk?“ ;D


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: